Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Knallerei an Sylvester

Veröffentlicht am 14.12.2020

Seit 3 Jahren ist unser Sylvester sehr friedlich. Kiro interessiert sich nicht für die Knallerei, hört vielleicht mal hin wenn es gar zu schlimm wird und guckt etwas komisch - aber nicht weiter beängstigend. Das war nicht immer so! Vor Kiro war Sylvester und der 1. August der ultimative Albtraum. Der 1. August wurde immer im Ausland verbracht aber an Sylvester kann man nicht so einfach an einen ruhigen Ort verreisen. 16 Jahre Horror prägen auch den Menschen und selbst heute noch erschrecke ich, wenn es irgendwo knallt - wegen Snoopy. Er hatte so furchtbare Angst, dass ich jedes Jahr dachte, er stirbt. Er hat gehechelt, gezittert, hat versucht sich zu verkriechen, riesige panische Augen, das Herzchen hat so fest gehämmert dass man es im ganzen Haus gehört hat…. Spaziergänge waren in dieser Zeit praktisch nicht mehr möglich. Das vergisst man nie mehr und die Dankbarkeit ist grenzenlos, dass Kiro keine Angst hat. Wenn auch euer Hund zu den angstfreien Typen gehört dann hütet diesen Schatz sorgfältig und sorgt dafür, dass es kein plötzliches Erschrecken gibt und haltet den Hund fern von der Knallerei. Meistens reicht ein Erlebnis und das Chaos beginnt - und hört lebenslang nicht mehr auf. 

Hat euer Hund Probleme dann findet ihr alles Wissenswerte zum Thema im nachstehenden Artikel von Tierarzt Ralph Rückert. Er beleuchtet alle Möglichkeiten, einiges davon habe ich ausprobiert und es hat funktioniert. Ein Standardrezept und Allheilmittel gibt es nicht weil jeder Hund anders ist. Aber es gibt Hilfe und die sollte man sich rechtzeitig holen.

 

https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=21116