Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Instektenstiche beim Hund

Veröffentlicht am 15.10.2018

Insekten sind überall. Bienen, Wespen und Co. sind sehr nützliche Tiere - nur leider können Sie für Mensch und Hund zur Gefahr werden. Vor einigen Tagen wurde ich von einer Biene in den Finger gestochen. Klar hat das weh getan - aber ich habe das nicht so tragisch genommen. Nachts hatte ich dann ziemliche Schmerzen und am nächsten Tag war die Hand und der Unterarm stark geschwollen und ich musste zum Arzt. Das hat mir doch zu denken gegeben.

Hunde werden häufig in die Pfoten gestochen wenn sie in der Wiese oder auf einem Weg mit Fallobst auf ein Insekt drauf treten. Maul und Gesicht können auch betroffen sein da viele Hunde gerne nach Insekten schnappen. Ist der Hund allergisch - und das weiss man erst wenn ein Ernstfall eintritt - kann so ein Insektenstich schnell lebensbedrohend werden. Aufgrund meiner eigenen Erfahrung bin ich eine Woche später zu meinem Tierarzt gegangen und habe ein Akutmedikament gegen Insektenstiche gekauft. 2 Tabletten, die man gleichzeitig geben muss - das hat CHF 1.50 gekostet. Eine sehr einfache und preiswerte Vorsorge die unter Umständen das Leben des Hundes retten kann.

Wer vielleicht gleich ein komplettes Notfallset kaufen möchte bekommt hier prima Tipps:

https://www.naturfutterlaedchen.eu/tipps-fuer-die-tierische-Reiseapotheke